Schulverpflegungs-Chaos in Berlin

Wie die Berliner Medien berichten
Vom Schuljahr 2019/20 ist das Mittagessen an Berlins Grundschulen kostenlos. Es wird damit gerechnet, dass die Zahl der Kinder, die am Schulessen teilnimmt, steigt, doch ein Konzept zur Umsetzung des kostenlosen Mittagessens liegt noch nicht vor. Wie die Berliner Medien berichten ist aber das System jetzt schon kurz vor dem Kollaps angelangt:
Essen in Fluren und Gruppenräumen und in drei bis vier Schichten mit sehr kurzen Zeitfenstern, es fehlen Mensen oder Speiseräume in entsprechenden Größenordnungen. Zudem fehlen zusätzliche Ausstattungen, wie Tische und Stühle, Warmhaltewagen sowie Geschirr und Besteck. Es wird ebenfalls zur Zeit geprüft, ob die Ausgabeküchen und die Kapazitäten der Caterer in den Kochküchen überhaupt ausreichen.

DNSV dazu : Gut gedacht, falsch gemacht! Nun sollen die Caterer es wieder retten! Staat muss endlich Geld ins System geben, Freiwilligkeit hilft nicht weiter und der Bund lässt die Länder im Stich. Bezüglich Berlin stellt sich die Frage, will man es gegen die Wand fahren, um so zu beweisen, dass kostenloses Schulessen nicht machbar ist? Ein Schelm der Böse dabei denkt…!