Mit Veganer Ernährung in die Magersucht?

In Deutschland ist ein bedenklicher Trend zu beobachten: Mädchen und Jungs entwickeln immer früher Essstörungen – die Patienten in den Therapieeinrichtungen werden immer jünger, das Durchschnittsalter liegt in vielen Häusern bei etwa 14 Jahren. Die Gründe für diese Entwicklung sind vielschichtig: Neben zahlreichen Besser-Esser-Trends wie LowCarb, Paleo, Vegan und „klassischen“ Diäten stehen sowohl Schlankheitsdruck in der Peergroup als auch überengagierte „Helikopter-Eltern“ im Fokus der Faktoren, die Essstörungen auslösen. Andreas Schnebel*, Psychotherapeut und therapeutischer Geschäftsführer einer der größten Therapieeinrichtungen für Essstörungen (ANAD e.V.), Vorstandsmitglied Bundesfachverband Essstörungen und Uwe Knop, Ernährungswissenschaftler und Buchautor zur Kinderernährung** gehen den Ursachen auf den Grund und skizzieren Lösungen für ein gesundes (Ess)Verhalten von Kindern und Jugendlichen, das Essstörungen vorbeugen kann.

Vegan-Verbot in Bayerns größter Therapieeinrichtung für Essstörungen (ANAD e.V.)

Warum entwickeln besonders Mädchen immer früher Essstörungen?

Schnebel: Essstörungen sind multifaktoriell bedingt. Dies bedeutet, …

Das vollständige Interview finden Sie im PDF anbei oder hier zum Download.