Schulmilch: Kein Steuergeld für die Extraportion Zucker!

Die EU will aus gesundheitlichen Gründen keine gezuckerte Schulmilch mehr fördern. In Deutschland haben jedoch vier Bundesländer eigens Ausnahmeregelungen geschaffen, um weiterhin gezuckerte Milchgetränke wie Kakao oder zum Teil Erdbeermilch an Schulen zu finanzieren – obwohl Ärzte und Ernährungsexperten davon abraten. Stattdessen könnte an allen Schulen Obst und Gemüse vergünstigt oder kostenlos abgeben werden. Schreiben Sie jetzt an die vier Bundesländer Berlin, Brandenburg, Hessen und NRW und fordern Sie das Ende dieser mit Steuergeldern finanzierten Fehlernährung!, so foodwatch. Offensichtlich haben die Landesregierungen vor allem die Absatzförderung für die Milchwirtschaft im Blick und nicht die Gesundheit der Kinder. Damit soll Schluss sein, so foodwatch.