Stephan Dorgerloh fordert den Bund stärker in die Bildungsaufgaben einzubinden

Dorgerloh hat heute in Berlin die Präsidentschaft der Kultusministerkonferenz übernommen. Er  löst den Hamburger Schulsenator Ties Rabe ab. Als wichtigste Aufgabe seiner Präsidentschaft bezeichnete es Dorgerloh, die Bildungsgerechtigkeit in Deutschland zu stärken. Man müsse dabei vor allem darüber sprechen, wie der Bund in die Bildungsaufgaben stärker eingebunden werden könne und dabei das im  Grundgesetz verankerte Kooperationsverbot verändert werden müsste.  Als weiteres Schwerpunkthema des Jahres kündigte Dorgerloh die Weiterentwicklung im Bereich der Inklusion an. Ein besonderes Augenmerk möchte der Präsident zudem auf die kulturelle Bildung legen. Dabei gilt es, inhaltlich an die Ergebnisse des Schwerpunktkapitels des Bildungsberichtes 2012. Der evangelische Theologe und SPD-Politiker Stephan Dorgerloh (46) ist seit 19. April 2011 Kultusminister des Landes Sachsen-Anhalt. Zuvor war er drei Jahre lang Beauftragter der Evangelischen Kirche in Deutschland für die Lutherdekade in Wittenberg. Darüber hinaus moderierte er von 2007 bis 2010 im Auftrag des Landtages den Bildungskonvent Sachsen-Anhalt.

 www.kmk.org

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.