Erfolgreiches DNSV Forum auf der didacta in Hannover

“Essen was schmeckt & Wissen was schmeckt! Kita- & Schulverpflegung im Kreuzfeuer”, “Essen was schmeckt & Wissen was schmeckt! Kita- & Schulverpflegung im Kreuzfeuer”, so der Titel der spannenden Podiumsdiskussion des DNSV mit Praxisexperten, auf der didcata 2015 in Hannover – Prof. Dr. Günter Eissing, Technische Universität Dortmund, Schulleiter Hermann Bläsius, Gymnasium am Römerkastell Bad Kreuznach, Wilfried Hänchen, Vorsitzender der Unternehmensgruppe  Hänchen und Alexander Pilling vom Projekt “Schulessen – Regional, Gesund und Gut”,  hatten die aktuelle Situation der Schulverpflegung in Deutschland in Kreuzverhör genommen. Die Schulverpflegung muss vom Kopf auf die Füße gestellt werden, sie muss gesund, regional und wirtschaftlich machbar sein. Sie muss den Geschmack und damit die Akzeptanz der Tischgäste treffen. Für die Ernährungspolitik an Schulen und in Kitas muss es klare Zuständigkeiten geben. Der Bund muss dazu mehr Verantwortung übernehmen und entsprechende finanzielle Mittel in die Kanäle geben und er darf sich nicht aus der Verantwortung stehlen. Will die Schulverpflegung den Zielen gerecht werden, muss sie als Teil der Ernährungsbildung verstanden und umgesetzt werden. Unabhängig vom Verpflegungssystem muss jede Schule über eine Küche verfügen, in der praktische Ernährungsbildung stattfinden kann. Frischküche gehe vor Warmanlieferung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.