Ernährungstrends in Deutschland: Mehr Flexitarier und Mobile Eaters als Vegetarier oder Veganer und Deutsche lieben Fleisch.

14_06Deutsche lieben Fleisch. Zumindest möchten die meisten trotz neuer Veggie-Trends nicht auf das eiweißreiche Lebensmittel verzichten. Gut ein Viertel der Bundesbürger gibt an, in Sachen Ernährung zwar gerne mal etwas Neues auszuprobieren, die eigene Familie es aber lieber „konservativ“ und fleischig mag. Das ist das Ergebnis einer n Umfrage der eismann Tiefkühl-Heimservice GmbH, bei der 1.000 Deutsche zu aktuellen Ernährungstrends befragt wurden. Knapp 24 Prozent der Deutschen zählen sich zu den Flexitariern und essen nur wenige ausgewählte Fisch- und Fleischprodukte. Nur acht Prozent der Deutschen ernähren sich vegetarisch und nur fünf Prozent vegan, dieser Trend ist hier also noch nicht etabliert. Ebenfalls weit verbreitet sind die sogenannten Mobile Eaters (23 Prozent), die durch ihren hektischen Alltag auch ihre Mahlzeiten spontan gestalten müssen. Dabei soll es bequem, schnell und trotzdem ausgewogen sein. Fast Food hat da allerdings nichts zu suchen – Chilled Food heißt der neue Trend.

14_10Fisch macht fit! Diese Botschaft kommt bei den Deutschen langsam an. Immerhin knapp jeder zweite Deutsche (44 Prozent) genießt jede Woche einmal ein Fischgericht, wobei die Männer noch vor den Frauen liegen und der Fischkonsum in der Zielgruppe 55+ zunimmt. Zwölf Prozent der Deutschen essen zwei bis drei Mal in derWoche Fisch, besagt die Umfrage. Fast jeder Fünfte (19 Prozent) verzehrt alle zwei Wochen Fisch und 13 Prozent essen ihn einmal im Monat. Vier Prozent der Deutschen essen nie Fisch, wobei diese Aversion insbesondere bei Frauen ausgeprägt ist (Männer 2,6 Prozent, Frauen 6,3 Prozent). Die Umfrage hat weiterhin ermittelt, wie die Deutschen ihren Fisch am liebsten zubereiten: Demnach braten 63 Prozent Fisch kurz in der Pfanne an, 50 Prozent backen ihn im Ofen, weitere 50 Prozent nutzen den Grill. Jeder Fünfte bevorzugt Fisch roh als Sushi. Quelle: Die eismann Tiefkühl-Heimservice GmbH führte im letzten Jahr 13 verschiedene Umfragen und Studien zu Lebensmitteln, saisonalen Ereignissen sowie Ernährungsgewohnheiten und der Esskultur der Deutschen durch.  Jetzt sind sie zu einem Studienband auf 28 Seiten zusammengefasst worden: „Eiskalte Fakten“ unter: www.eismannpresse.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.