Gutes Essen in der Schule muss für alle Kinder zugänglich sein

Die GRÜNE Ratsfraktion sieht einen deutlichen Anstieg der Kosten für Schulessen und befürchtet große Zurückhaltung der Eltern bei den Bestellungen. Damit hier im Sinne der Schulkinder geplant werden kann, fragen die GRÜNEN die Stadtverwaltung nach den aktuellen Kosten für die Schulverpflegung, nach der Gesamtzahl der bestellten Schulessen und nach der Anzahl der schon jetzt beantragten kostenfreien Schulessen auch im Rahmen des NRW-Härtefallfonds “Alle Kinder essen mit”. Weiterhin wird nach den möglichen Kosten und benötigten Kapazitäten für eine kostenfreie Bereitstellung des Schulessens für alle Schulkinder gefragt.

„Ein gesundes und hochwertiges Mittagessen ist die Grundlage für Wohlbefinden sowie Konzentrations- und Lernfähigkeit der Kinder und Jugendlichen. Gutes Essen an der Schule darf keine Frage des Geldbeutels der Eltern sein, sondern muss für alle Kinder zugänglich sein – besonders in Zeiten steigender Preise“ sagt Niklas Graf, Fraktionsvorsitzender der Dinslakener GRÜNEN.

„Ein kostenloses Mittagessen ist die sozial gerechte Alternative zu dem bisher auch aus Kostengründen zu wenig genutzten Angebot. Kostenlose Mittagessen entlasten finanziell schlechter gestellte Familien und Alleinerziehende – so schaffen wir gleichwertige Lebensverhältnisse in Dinslaken!“ führt der schulpolitische Sprecher der Ratsfraktion, Andreas Kalthoff, aus.

Zur Anfrage Schulessen