Mehr Verbindlichkeit eines gesunden Schulessens in den Verträgen

„Wir wollen, dass Kinder in Brandenburg gesund aufwachsen. Dazu gehört eine gesunde und qualitativ hochwertige Schulverpflegung“, so Gesundheits- und Verbraucherschutzministerin Anita Tack  nach einem Gespräch mit dem Geschäftsführer der Projektagentur Berlin-Brandenburg, Dr. Burkhardt Sonnenstuhl, und der Projektleiterin der Vernetzungsstelle Schulverpflegung Dr. Maren Daenzer-Wiedmer. Im Mittelpunkt standen bisherige Erfahrungen und Ergebnisse der Arbeit der Vernetzungsstelle Schulverpflegung und weitere Initiativen. 

Das Ministerium unterstützt die Bemühungen der Projektagentur für mehr Verbindlichkeit eines gesunden Schulessens in den Verträgen mit Caterern. Damit Schulträger zukünftig ihre Anforderungen hinsichtlich einer qualitativ hochwertigen Mittagsmahlzeit besser kontrollieren können, fördert das Ministerium die Maßnahme der Projektagentur „Erarbeitung und Prüfung eines geeigneten Qualitätssicherungssystems für das Mittagsangebot in den Schulen Brandenburgs“ mit 20.000 Euro aus der Konzessionsabgabe Lotto.

 

Quelle. Ministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg (MUGV)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.