Wert des Wassertrinkens an Schulen

Mehr als 20 % der Kinder und Jugendlichen in der EU sind entweder übergewichtig oder fettleibig. Diese Raten haben in den letzten Jahrzehnten erheblich zugenommen. Der Konsum von zuckerhaltigen Getränken ist mit der Entwicklung von Übergewicht assoziiert. Fast 40 Prozent des von Kindern konsumierten Zuckers stammt aus Getränken. Agenommen, jeder Schüler und jede Schülerin in der EU bringt nur zweimal pro Woche ein Getränk in einer PET-Flasche zur Schule mit und wirft die Flasche dort in den Müll. EU-weit haben wir – nur in der Grundschule – 29,3 Millionen Schüler/innen. Allein diese würden 2,34 Milliarden Plastikflaschen pro Jahr in der Schule „entsorgen“ .

Anlässlich des UN-Weltwassertags starten die WATERSCHOOL-Projektpartner eine EU-weite Kampagne, um das Bewusstsein für den Wert des Wassertrinkens an Schulen zu stärken. Ausreichend Wasser zu trinken ist wichtig, besonders in der Schule. Das ist bekannt und unbestritten. Dennoch erreicht etwa die Hälfte der Schüler/innen die empfohlene Trinkmenge nicht. Viele vergessen in der Schule schlicht zu trinken. Müdigkeit, Kopfschmerzen und Leistungsbeeinträchtigung sind mögliche Folgen. Schulen sollten daher das Wassertrinken aktiv fördern.

www.waterschools.eu