25.9.13 Weltschulmilchtag: Bayern will die Verfügbarkeit von Milch an Schulen erhöhen

Anlässlich des 14. Weltschulmilchtags der Welternährungsorganisation der Vereinten Nationen (FAO), der in diesem Jahr am 25. September gefeiert wird, nimmt Bayern die eigene Situation unter die Lupe. Aktuell bietet gut die Hälfte aller Schulen in Bayern Milchprodukte an. Das mangelnde Angebot von Milchgetränken und Joghurtvarianten wird
von Kindern, Lehrern und Eltern gleichermaßen beklagt.Milch ist gerade für die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen wichtig. Da sie noch wachsen, haben sie einen erhöhten Bedarf an Nährstoffen, der gut durch Milch gedeckt werden kann. Milch und Milchprodukte enthalten viel Kalzium, welches besonders wichtig ist für den Aufbau der Knochen und Zähne. Einen positiven Start für eine ausgewogene Ernährung setzt bereits das Modellprojekt „Schulfrühstück“ des bayerischen Landwirtschaftsministeriums. Dabei werden Obst und Milchprodukte an ausgewählten bayerischen Grundschulen kostenlos angeboten und bei einem gemeinsamen Frühstück verzehrt.

www.milchland-bayern.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.