Pyrrhussieg der GroKo! 7% auf Null Umsatz?

Von der Bundesregierung wurde beschlossen, die Mehrwertsteuer für Speisen ab dem 1. Juli befristet bis zum 30. Juni 2021 auf den ermäßigten Steuersatz von 7 Prozent zu senken. Für Gerichte, die der Gast mitnimmt oder nach Hause bestellt, fallen in der Regel jetzt schon 7 Prozent an. Es gibt bis dato keine Garantie, dass Restaurants ab dann( 1.7.2020) wieder geöffnet haben werden.

Das DNSV dazu:

Ein Pyrrhussieg der GroKo! Es reicht nicht, dass das Essen für Kita und Schule steuerlich mit dem reduzierten Mehrwertsteuersatz belegt wird – denn wo kein Umsatz ist, nützt das nichts. Ziel ist es, die Mehrwertsteuer unbefristet auf 7% zu senken. 

Dazu auch Offener Brief des DNSV an die Bundeskanzlerin