Projekttag Wasser & Schulverpflegung an der Uni Vechta

In Kooperation mit dem Deutschen Netzwerk Schulverpflegung (DNSV) wurde vergangene Woche eine Ausstellung zum Thema Mineralwässer durch das Kompetenzzentrum Schulverpflegung in der Universitätsbibliothek der Universität in Vechta eröffnet. Die Ausstellung war vom Leiter des Kompetenzzentrums Schulverpflegung, Prof. Steffen Wittkowske, initiiert worden, um Wasser als eines der wichtigsten Nahrungsmittel – nicht zuletzt auch im Kontext einer adäquaten Schulverpflegung – entsprechend zu fokussieren. In diesem Zusammenhang stand auch am darauffolgenden Tag der Workshop mit 40 Studierenden des Faches Sachunterricht. In Vorbereitung auf den 11. Kongress Schulverpflegung wurden sie in der Durchführung von Sensoriktests und basalen Wasseranalysen geschult. Mit Dr. Ellis Huber, dem Vorstandsvorsitzenden des Berufsverbandes der Präventologen, führte ein Gesundheitspolitiker und Mediziner in die Thematik ein. Mit dem Besuch des Präsidenten der Universität Prof. Dr. Burghart Schmidt, wurde die Veranstaltung entsprechend gewürdigt. In einem anschließenden Gespräch wurde die erfolgreiche Kooperation der Uni mit dem DNSV beraten und für die nächsten Jahre erste Schritte der weiteren Zusammenarbeit verabredet. Unter der fachlichen Leitung von Annette Janßen und Claudia Dornieden aus dem Forschungslabor des Faches Geographie konnten die Studierenden dann selbst analytische Testverfahren erproben, um Unterschiede aber auch Gemeinsamkeiten von Mineralwässern und Wasserproben allgemein herauszustellen. Diese Testungen dienten den Studierenden als Vorbereitung auf Ihre Tätigkeit im Rahmen des 11. Kongresses Schulverpflegung am 10.11.2017 in Berlin um Besucher_innen durch analytische Testungen zu sensibilisieren. Der Kongressbesuch in Berlin ist u.a. Teil der Mehrtagesexkursion unter der Leitung von Prof. Steffen Wittkowske.

Fotos: Uni Vechta und DNSV